Osterbrief 2018

21. März 2018

„Gerechtigkeit ist die untrennbare Gefährtin des Friedens. Zur Gestaltung gerechter Beziehungen in der menschlichen Gesellschaft wie für die nachhaltige Gestaltung der Schöpfung sind beide unabdingbar. Friede ist Gottes Geschenk an eine gebrochene, aber geliebte Welt: „Den Frieden lasse ich euch, meinen Frieden gebe ich euch! Nicht gebe ich euch, wie die Welt gibt“ (Joh. 14,27). Das Wort Jesu macht uns darauf aufmerksam, dass die Bibel unsere Vorstellungen von Frieden zerbricht und neu formt. In Leben und Lehre Jesu Christi, in seinem Tod und seiner Auferstehung erkennen wir, dass Friede sowohl Verheißung als auch Gegenwart ist – eine Hoffnung für die Zukunft und ein Geschenk hier und jetzt…“

Osterbrief 2018